Rechtsanwalt Stefan List: Versicherungsrech

Versicherungsrecht in Kiel. Ich beratee Sie u.a. in den Bereichen Sachversicherungsrecht, Haftpflichversicherungsrecht, Kreditversicherung und Transportrecht.

Das Versicherungsrecht umfasst u.a. das Sachversicherungsrecht. Dieses betrifft zum Beispiel Rechtsfragen zur Fahrzeug- bzw. Kaskoversicherung sowie zur Gebäude-, Hausratversicherung und Bauwesenversicherung).

Das Recht der privaten Personenversicherung betrifft u.a. Lebens-, Kranken-, Unfall- und Berufsunfähigkeitsversicherung sowie Reiserücktrittsversichungen.

Weitere Bereiche des Versicherungsrechtes sind das Haftpflichtversicherungsrecht, dasTransportrecht sowie das Speditionsversicherungsrecht.


Aktuelle Rechtsprechung im Versicherungsrecht

Beratungspflicht des Lebensversicherers zum Pfändungsschutz:

Oberlandesgericht Karlsruhe: Wenn der Versicherungsnehmer die Umgestaltung seines Lebensversicherungsvertrags im Hinblick auf den gewünschten Pfändungsschutz verlangt, hat der Versicherer Ihnen so zu beraten, dass das gewünschte Ziel weitestmöglich umgesetzt wird. Greift der gewünschte Pfändungsschutz in einem späteren Insolvenzverfahren nicht, kann der Versicherer zum Schadensersatz verpflichtet sein (Urteil vom 27.04.2018 - 9 U 62/16).

Verpflichtung zur Übernahme von Kosten der Wartung medizinischer Hilfsmittel durch private Krankenversicherung:

Bundesgerichtshof: Private Krankenversicherungen müssen nicht nur die Anschaffungskosten medizinischer Hilfsmittel, sondern auch die Kosten notwendiger Wartungen übernehmen (Urteil vom 07.11.2018 - IV ZR 14/17).

Erstattung ärztlicher Honorare nur bis zur Höchstgrenze der Gebührenordnungen:

Oberlandesgericht Hamm: Tarifbedingungen einer Krankheitskostenversicherung, wonach ärztliche Honorare nur bis zu den Höchstsätzen einer geltenden Gebührenordnung (GOÄ, GOZ) erstattet werden, sind weder überraschend, unklar oder unangemessen Beschluss vom 08.03.2018 - 6 U 127/16).

Berufsunfähigkeit trotz weiterer Berufsausübung:

Oberlandesgericht Hamm: Die Voraussetzungen einer Berufsunfähigkeit können auch dann vorliegen, wenn der Versicherte seinem Beruf tatsächlich Raubbau an seiner Gesundheit treibend nachgeht. Eine Berufsunfähigkeit aus psychischen Gründen kann durch ein Sachverständigengutachten auch dann bewiesen werden, wenn der Versicherte zunächst keine fachärztliche Hilfe in Anspruch genommen hat (Urteil vom 27.04.2018 - 20 U 75/17).

Gebäudeversicherung: Anspruch auf Auszahlung der Neuwertspitze:

Oberlandesgericht Dresden: In der Gebäudeversicherung liegen die Voraussetzungen für die Auszahlung der Neuwertspitze vor, wenn anstelle eines zweigeschossigen Wohnhauses einem Bungalow mit Flachdach errichtet wird. Dies gilt auch bei Vereinbarung einer strengen Wiederherstellungsklausel (Urteil vom 29.05.2018 - 4 U 1779/17).