List Rechtsanwälte: Steuerrecht


Steuerrecht und Steuerstrafrecht. Wir bieten eine fundierte Beratung und Vertretung.


Aktuelle Rechtsprechung im Steuerrecht

Kosten des Umbaus privat genutzten Badezimmers:

Bundesfinanzhof: Kosten des Umbaus eines privat genutzten Badezimmers sind nicht als Aufwendungen für ein häusliches Arbeitszimmer steuerlich abzugsfähig (Urteil vom 14.05.2019 - VIII R 16/15).

Abfärbewirkung bei Beteiligungsfirmen einer Personengesellschaft:

Bundesfinanzhof: Erzielt eine Personengesellschaft zusätzlich zu Einkünften aus Vermietung, Verpachtung oder Kapitalvermögen gewerbliche Beteiligung Einkünfte, führt dies zu einer Umqualifizierung in gewerbliche Einkünfte, die aber nicht der Gewerbesteuer unterliegen (Urteil vom 06.06.2019 - IV R 30/16).

Rentenberater sind Gewerbetreibende, keine Freiberufler:

Bundesfinanzhof: Rentenberater sind nicht gewerblich, sondern freiberuflich tätig (Urteil vom 07.05.2019 - VIII R 2/16).

Keine Umsatzsteuerfreiheit für Fahrschulunterricht:

Bundesfinanzhof: Der Fahrschulunterricht für die Fahrerlaubnisklassen B und C1 ist umsatzsteuerpflichtig. Es handelt sich dabei nicht um einen Unterricht, der der Vermittlung, Vertiefung und Entwicklung von Kenntnissen und Fähigkeiten in Bezug auf ein breites und vielfältiges Spektrum von Stoffen dient (Urteil vom 23.05.2019 - V R 38/16).

Freiberufliche Tätigkeit eigenverantwortlich tätiger Prüfingenieure:

Bundesfinanzhof: Hauptuntersuchungen und Sicherheitsprüfungen leitend und eigenverantwortlich durchführende Prüfingenieure üben eine freiberufliche Tätigkeit aus. Diese Voraussetzungen sind jedoch nicht erfüllt, wenn die Prüfingenieure Gesellschafter einer Personengesellschaft sind und den überwiegenden Teil der Prüftätigkeiten durch Angestellte Ingenieure, die sie nur stichprobenartig überwachte, durchführen lasse (Urteil vom 14.05.2019 - VIII R 35/16).

 

Rechtsprechung Steuerrecht in Schleswig-Holstein

Einbeziehung von Trinkgeldern in den beworbenen Reisepreis:

Oberlandesgericht Schleswig: Der Reiseveranstalter hat obligatorische Trinkgelder als dessen Bestandteile in den beworbenen Reisepreis einzubeziehen (Urteil vom 13.12.2018 - 6 U 24/17).

Angabe einer Servicetelefonnummer in der Widerrufsbelehrung:

Oberlandesgericht Schleswig: Unternehmer, die Waren oder Dienstleistungen über das Internet vertreiben müssen in der von Ihnen verwendeten gesetzlich angebotenen Musterwiderrufsbelehrung nicht eine bereits vorhandene Servicetelefonnummer angeben (Urteil vom 10.01.2019 - 6 U 37/17).

Zweitwohnungssteuer, rechtswidriger Steuermaßstab:

Oberverwaltungsgericht Schleswig: Bestimmungen in Satzungen über die Erhebung von Zweitwohnungssteuern, die als Steuermaßstab eine Jahresrohmiete festsetzen, die eine aufgrund eines Mietspiegels 01.01.1964 ermittelte und nach den Preisindices für Lebenshaltung hochgerechnete Miete beinhalten, verstoßen gegen den Gleichheitsgrundsatz und sind unwirksam (Urteil vom 30.01.2019 - 2 LB 92/18).

Steuerliche Berücksichtigung des Verlustes einer privaten Darlehensrückzahlungsforderung:

Finanzgericht Düsseldorf: Der Ausfall einer privaten Darlehensforderung kann bei den Einkünften aus Kapitalvermögen steuerlich jedenfalls ab Anzeige der Masseunzulänglichkeit durch den Insolvenzverwalter des Darlehensschuldners berücksichtigt werden (Urteil vom 18.07.2018 - 7 K 3302/17 E).

Kein Abzug von den Kosten Schulgeld für private Schule als Krankheitskosten:

Finanzgericht Düsseldorf: Schulgeld für den Besuch einer privaten Schule von an ADHS leidenden Kindern können Eltern allenfalls dann als Krankheitskosten steuerlich absetzen, wenn im Rahmen des Schulbesuchs eine Therapie der ADHS-Erkrankung durchgeführt wird (Urteil vom 14.03.2017 - 13 K 4009/15).